Das Phantom im Netz - Kevin Mitnick & William M. Simon

Das Phantom im Netz

Von Kevin Mitnick & William M. Simon

  • Veröffentlichungsdatum: 2012-04-05
  • Genre: Biografien und Memoiren
Score: 4.5
4.5
From 25 Ratings

Beschreibung

Dies ist eine wahre Geschichte über Intrigen, Manipulation und eine abenteuerliche Flucht. Zugleich ist es das Porträt eines Genies, dessen Einfallsreichtum, Beharrlichkeit und Fähigkeiten eine ganze Branche zum Umdenken zwangen. Kevin Mitnick war der meistgesuchte Hacker der Welt. Er verschaffte sich mehrfach Zutritt zu den Computern der weltgrößten Firmen wie Sun Microsystems, Motorola, Nokia und Fujitsu Siemens und enttarnte deren Anfälligkeit. Sogar Einbrüche in Computer des Pentagons wurden ihm vorgeworfen. Egal wie schnell die Behörden reagierten, Mitnick war ihnen immer drei Schritte voraus. Doch das Netz des FBI zog sich immer weiter zu. Es begann ein dramatisches Katz-und-Maus-Spiel, bei dem der Hacker seiner Festnahme oft nur um Haaresbreite entging – bis zu einem spektakulären Showdown, bei dem es für ihn kein Entrinnen mehr gab. Mitnick wurde ohne Prozess viereinhalb Jahre gefangen gehalten, davon acht Monate in Einzelhaft, da die FBI-Beamten einen Richter davon überzeugen konnten, er sei in der Lage »einen Atomkrieg auszulösen, indem er in ein Telefon pfeift«.
Nach sieben Jahren Schweigepflicht geht der Hacker in seiner Autobiografie aufs Ganze: Er erzählt nicht nur seine Geschichte, sondern rechnet auch mit Justiz und Presse ab.

Bewertungen

  • Sehr geniale Lebensstory

    5
    von p3shay
    Schon lange bin ich ein Fan der Geschichten um Kevin Mitnick. Anfangs mit Büchern über ihn wie Datazone (engl. Operation Takedown) sowie Cyberpunk. Das diese Erzählungen über die Ereignisse ein absichtlich negatives Bild über den Hacker der sich Jahre vor dem FBI verborgen hielt, erfuhr ich erst mit der Dokumentation Freedom Downtime. Endlich die Story seines Lebens aus erster Hand zu lesen habe ich nicht nur deshalb aufgesaugt, sonder weil es tatsächlich eine sehr spannende "Catch me if you can"-Geschichte ist. Das Buch geht dabei auch nicht zu weit in technische Details und ist leicht verständlich. Zu erwähnen ist noch, dass ich das Buch in englisch gelesen habe, einen Vergleich mit der deutschen Übersetzung habe ich daher nicht.
  • Super

    5
    von Fasko
    Für Fachleute ein Muss, für alle Anderen ein Wachrütteln. Auf jeden Fall spannend zu lesen!
  • Sehr gut

    5
    von Egor Mutik
    Ich habe das Buch auf gesaugt. Es ist gut geschrieben. Und nicht langweilig. Wer seine Geschichte kennt weiss das es sich lohnt. Ich kann es nur empfählen.
  • Auszug fehlerhaft

    3
    von Sofie42
    Der Auszug enthält keinen Inhalt!? Jetzt Okay!

Kommentare